Aktuelles

Von Ingrid Schatz

Dornhan. "Ich bin Europameister!", verkündet der sechsjährige Luca Blocher stolz. Europameister? Natürlich, so ähnlich. Denn eines seiner Kaninchen der Rasse Rex blau, die Luca mit seinem Vater Andreas Blocher in Marschalkenzimmern züchtet, erhielt bei der 27. Europaschau der Kleintierzüchter in Leipzig das Europaband. Auch die drei weiteren Kaninchen, die von Luca in Leipzig ausgestellt waren, wurden mit Höchstnoten bewertet. Stolz präsentiert der kleine Züchter das erfolgreiche Tier mit der edlen Farbe und einem Fell wie Samt sowie die Auszeichnung.

Fast 26 000 Kaninchen aller Rassen und Farbenschläge aus 28 Mitgliedsländern wurden in Leipzig präsentiert, informiert Stefan Blocher, der Onkel von Luca und Vorsitzender des Dornhaner Kleintierzuchtvereins. Er stellte selbst vier Kaninchen der Rasse Hasenkaninchen rotbraun aus, die mit sehr guten Resultaten bewertet wurden.

Um sie für die Kleintierzucht zu motivieren und zu begeistern, binden die Züchter ihre Kinder so früh wie möglich in die Zucht ein. Der kleine Luca erzählt ernsthaft, wie er seine Kaninchen füttert, die Klauen schneidet, ausmistet. "Die fressen auch Körner", berichtet er. Mit der Einbindung in die Zucht lernen Kinder, Verantwortung für Tiere zu übernehmen.

Auf dem Bauernhof in den Steinäckern in Marschalkenzimmern hilft die ganze Familie mit, die vielen Tiere – Kaninchen, Geflügel, Tauben – zu versorgen, die Stefan und Andreas Blocher und nun auch Luca züchten. Neben Heu und Stroh benötigen die Tiere täglich auch das besagte Körnerfutter. Hinzu kommen die Krallenpflege und die Stallpflege. Die Kriterien der Zucht sind zusätzlich eine Wissenschaft für sich.

"Unser Verein hofft, dass wir durch das erfolgreiche Abschneiden von Dornhaner Züchtern bei der Europaschau das Interesse und die Begeisterung anderer Kinder und Jugendlicher für ein sehr schönes Hobby wecken können", sagt Stefan Blocher. Gerne ist der Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins zu weiterer Auskunft bereit.

Den Katalog der Kreisjugendschau/Lokalschau 2012 finden Sie hier.

Werte Zuchtfreunde, werte Züchter!

Ein Jahr ist seit unserer letzten Ausstellung vergangen. Ein Jahr, das für uns Züchter viel Arbeit, aber auch Freunde an unserem Hobby, der Kleintierzucht, brachte.

Um nun der Öffentlichkeit sowie unseren Zuchtfreunden einen Einblick in unsere geleistete Arbeit zu gewähren, führen wir am:

Samstag, den 01. Dezember 2012, von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr und

Sonntag, den 02. Dezember 2012, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

unsere Lokalschau in der Stadthalle in Dornhan durch.

Außerdem findet zeitgleich die Kreisjugendschau des Kreisverbandes Tübingen-Horb statt.

Es werden Tauben, Geflügel und Kaninchen der verschiedenen Rassen und Farbenschläge zu sehen sein. Für gute Bewirtung ist gesorgt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Ausstellung besuchen würden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Blocher - 1.Vorsitzender

Von Günter Rössler

Dornhan.  Der vor einem Jahr gewählte neue Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins Dornhan, Stefan Blocher, konnte zu der Jahreshauptversammlung die interessierten Mitglieder begrüßen. Mit Freude brachte er zum Ausdruck, dass Züchter bei fünf Ausstellungen und Vergleichsschau mit hervorragenden Ergebnissen zurückgekommen sind. Neben vielen Preisen war die höchste Auszeichnung in der 46jähringen Vereinsgeschichte die Bundesplakette für Tiere von Wilhelm Niebel. Mit genau sechzig Mitgliedern und neun Jungzüchtern blicke der Verein positiv in die Zukunft. Schriftführerin Nadja Niebel ließ das Züchterjahr widerspiegeln und erwähnte in ihrer Zusammenfassung die erfolgreiche Teilnahme bei der Murgtalschau, Kreisschau in Dettingen und in Nehren, Vergleichsschau in Bergfelden und die eigene Lokalschau. Über den Kassenbericht von Hans Ehnis waren die Mitglieder erfreut, hat doch das Vereinsvermögen geringfügig zugenommen, was Kassenprüfer Hans Kopp bestätigte. Über die Besonderheiten der Frauengruppe berichtete Cornelia Kronenbitter. Die neun Jungzüchter werden von Alexander Bleibel betreut, die in diesem Jahr am Erlebnistag in Titisee teilnehmen und die Bodenseefreizeit genießen dürfen. Ganz zufrieden mit den erreichten Preisen waren die Zuchtberater für Tauben und Geflügel, Wilhelm Niebel,  und für Hasen, Andreas Blocher.

Nach solch einem erfolgreichen Züchterjahr gab es nur Zufriedenheit und Ralf Girrbach konnte die Entlastung aussprechen.

Dass der Verein auf gutem Weg ist, zeigte die Bereitschaft bei den Wahlen. Stellvertreter des Vorsitzenden ist weiterhin Wilhelm Niebel, auch Jugendleiter Alexander Bleibel wurde für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Beisitzer sind Karl-Heinz Kurz, Willi Ehnis und Sven Krügner.  Zuchtwart für Hasen ist weiterhin Andreas Blocher und Wilhelm Niebel für Tauben und Geflügel. Zuchtbuchführer ist Heinz Flaig und Tätowierwart Andreas Blocher. Die Kassenprüfer Hans Kopp und Rudi Kopp wurden ebenfalls von der Versammlung bestätigt. Einziger Antrag zur Versammlung war die Anschaffung einer Wechselbrücke, die nach reiflichen Überlegungen beschlossen wurde.

 

Die Kleintierzüchter hatten am letzten Wochenende in das Foyer der neuen Sporthalle zu ihrer Ausstellung geladen. Bei der gut besuchten Kleintierausstellung wurden über 160 Tiere gezeigt.


Entsprechend zufrieden hatte der Vorsitzende Stefan Blocher folgende Ergebnisse zu vermelden: Vereinsmeister in der Sparte Kaninchen wurde Stefan Blocher mit Hasenkaninchen. Er konnte sich auch über den Landesverbandsehrenpreis (Rex blau-grau), und den Johann-Scherle-Gedächtnispokal (Hasenkaninchen) freuen. Außerdem erhielt er noch einen Stadtehrenpreis (Hasenkaninchen) sowie den Preis für das Beste Tier (Hasenkaninchen).

Vereinsmeister in der Kategorie Tauben Gruppe I wurde Wilhelm Niebel (Deutsche Modeneser Schietti blau ohne Binden) vor Siegfried Schmid  mit seinen Modena Schietti gelbfahl mit Binden. Jugendvereinsmeister wurde Magnus Kurz mit seinen Deutsche Modeneser Magnani vielfarbig. Wilhelm Niebel  konnte sich außerdem über einen  Landesverbandsehrenpreis freuen (Deutsche Modeneser Magnani vielfarbig).

In der Gruppe II der Tauben sicherte sich Stefan Blocher (Marmorstaren schwarz uns Startauben schwarz)  den 1. und den 2. Vereinsmeistertitel. Stadtehrenpreise erhielten  Franz Maier (Deutsche Modeneser Gazzi (blau dunkelbronceschildig gesäumt), zweimal Wilhelm Niebel (zweimal Deutsche Modeneser Schietti blau ohne Binden) und Stefan Blocher (Startauben schwarz). Siegfried Schmid sicherte sich den Willy-Gühring-Gedächtnispokal. Den Benno-Schnell-Gedächtnispokal der Tauben Gruppe 1 ging an Wilehlem Niebel (Deutsche Modeneser Schietti blau ohne Binden), der Roland-Kaupp-Gedächtnispokal der Tauben Gruppe 2 ging ebenfalls an Wilhelm Niebel (Nürnberger Lerchen gelercht.) Sonderehrenspreise gingen an Siegfried Schmid (Modena Schietti gelbfahl mit Binden) sowie Wilhelm Niebel (Italienische Mövchen rotfahl).

In der Sparte Geflügel errang Stefan Blocher den Vereinsmeistertitel (Zwerg Italiener goldfarbig) vor Sandra Girrbach mit ihren Arancana wildfarbig.  Stefan Blocher konnte sich außerdem über den Gerhard-Römpp-Gedächtnispokal (Zwerg Italiener goldfarbig) sowie über einen Stadtehrenpreis und den Preis für das Beste Tier freuen. Sandra Girrbach errang ebenfalls einen Stadtehrenpreis (Rouen-Clair-Enten) sowie den Landesverbandsehrenpreis ( Höckergans braun) und einen Sonderehrenpreis (Arancana wildfarbig). Jugendvereinsmeister wurde Lukas Girrbach mit Hochbrutflugenten blau-gelb. Er erhielt für seine Zuchterfolge zudem den Jugend-Landesverbandsehrenpreis.

 

Ergebnisse der Lokalschau 2011 im Detail (PDF)