Aktuelles

Von Günter Rössler

Dornhan. Die weite Anreise der Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Z 464 Dornhan am vergangenen Wochenende nach Nehren Kreis Tübingen zur Kreisschau für Geflügel und Tauben hatte sich gelohnt. Die Bundesplakette mit Urkunde ist seit Bestehen des Vereins die höchste Auszeichnung.
Drei Züchter des Vereins nahmen an der Kreisschau der Kleintierzüchter Tübingen / Horb teil, bei der insgesamt 370 Tiere ausgestellt und bewertet wurden. Von acht Tauben der Rasse „Deutsche Modeneser Schietti blau ohne Binden“ wurden sechs in das Sammlungsergebnis einbezogen. Bei 588 möglichen Punkten erreichte Züchter Wilhelm Niebel 574 Punkte und erhielt als beste Sammlung die höchste Auszeichnung, die Bundesplakette mit Urkunde, für die sechs und 18 Monate alten Tiere.  Vier weitere Tauben dieser Rasse erreichten insgesamt 384 Punkte (96 Punkte pro Tier) und holten den Kreismeistertitel, der mit einem Pokal belohnt wurde und den insgesamt hervorragenden Züchtererfolg bestätigte.
Vereinskollege Franz Maier präsentierte sechs Tauben der Rasse „Deutsche Modeneser Gazzi dunkelbronzeschildig gesäumt“ und erhielt für vier Tiere mit 378 Punkten den Kreismeistertitel, der ebenfalls mit einem Pokal gewürdigt wurde.
Der Vorsitzende des Vereins, Stefan Blocher, ist mit seinen Tauben „Zwergitaliener goldfarbig“ angetreten, wo ihm nur ein Punkt zum Kreismeistertitel fehlte. Auch mit seinen Startauben „Marmorstahl schwarz“ erreichte er 376 von 378 notwendigen Punkten und verpasste knapp den weiteren Kreismeistertitel. Insgesamt glänzte der Kleintierzuchtverein Dornhan mit den hervorragenden Ergebnissen bei der Kreisschau.
Bei den anstehenden Vergleichsschau am 19./20. November in Bergfelden werden die Dornhaner Züchter mit ihren Tieren (Kaninchen, Hühner, Tauben) präsent sein und erwarten beste Bewertungen.

Foto Rössler

Stolz ist Wilhelm Niebel über die höchste Auszeichnung seit Bestehen des Kleintierzuchtvereins  Dornhan bei der Kreisschau Tübingen/Horb für Geflügel und Tauben, die Bundesplakette mit Urkunde.

Zur Jahreshauptversammlung am Samstag, den 12.03.2011 um 20.00 Uhr im Waldeckhof lädt der Kleintierzuchtverein Dornhan herzlich ein.

Tagesordnung :

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Bericht der Schriftführerin

3. Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer

4. Bericht der Frauengruppe

5. Bericht des Jugendleiters

6. Bericht der Zuchtberater der drei Sparten

7. Diskussion über die Berichte

8. Entlastung der Vorstandschaft

9. Neuwahlen (1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender für ein Jahr, Kassierer, Schriftführer, Tätowart für ein Jahr)

10. Anträge

11. Verschiedenes

 

Der Vorsitzende Wilhelm Niebel begrüßt bei der Jahreshauptversammlung die anwesenden Ehrenmitglieder, Mitglieder und Gäste. Nach der Verlesung der Tagesordnung ließ Schriftführerin Nadja Niebel das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Hans-Jürgen Ehnis erstattete einen genauen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben. Cornelia Kronenbitter berichtete über die Ausgaben und Einnahmen sowie die Aktivitäten der Frauengruppe. Alexander Bleibel teilte mit, dass die Jugendgruppe derzeit aus neun Mitgliedern besteht. Die Jugendgruppe hat am Erlebnistag im Sensapolis, an Spaß mit Has in Empfingen, am Bundesjugendzeltlager und an der Lokalschau teilgenommen. An der Kreisjugendwanderung und der Kreisjugendschau hat man nicht teilgenommen. Auch für dieses Jahr sind wieder einige Unternehmungen geplant. Er teilt mit, dass Dornhan zugesagt hat, die Kreisjugendschau 2012 auszutragen. Andreas Blocher, als Zuchtberater der Sparte Kaninchen sowie Wilhelm Niebel, als Zuchtberater der Sparten Tauben und Geflügel, erstatteten jeweils ihre Berichte. Es kam in der Versammlung die Frage auf, ob bereits ein Platz für die diesjährige Lokalschau gefunden sei, da die Stadthalle, wie allseits bekannt, saniert wird und daher nicht zur Verfügung stehen wird. Leider konnte bis jetzt noch kein Ausweichobjekt gefunden werden. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Herrn Bürgermeister Huber durchgeführt und erfolgte einstimmig. Er überbrachte zudem ein Grußwort der Stadt und sagte auch für die Zukunft die Unterstützung der Stadt zu. Bei den Neuwahlen wurden als 2. Vorsitzender Stefan Blocher, als Jugendleiter Alexander Bleibel, als Zuchtwart für Kaninchen Andreas Blocher und für Geflügel und Tauben Wilhelm Niebel in ihren Ämtern bestätigt. Zuchtbuchführer bleibt Heinz Flaig, Tätomeister Sergej Kloster. Als Kassenprüfer wurden Hans Kopp und Rudi Kopp wiedergewählt. Als Ausschussmitglieder wurden bestätigt Willy Ehnis und Kurt Schuller. Für Erhard Hetzel, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Karl-Heinz Kurz neu in den Ausschuss gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Unter dem Punkt Verschiedenes gab der Vorsitzende die Termine für das laufende Vereinsjahr bekannt.

 

Zur Jahreshauptversammlung am Samstag, den 20.02.2010 um 20.00 Uhr im Waldeckhof lädt der Kleintierzuchtverein Dornhan herzlich ein.

Tagesordnung :

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Bericht des Schriftführers

3. Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer

4. Bericht der Frauengruppe

5. Bericht des Jugendleiters

6. Bericht der Zuchtberater der drei Sparten

7. Diskussion über die Berichte

8. Entlastung der Vorstandschaft

9. Neuwahlen (2. Vorsitzender, Jugendleiter, Ausschussmitglieder, Zuchtwart der drei Sparten, Zuchtbuchführer, Tätomeister, Kassenprüfer)

10. Anträge

11. Verschiedenes

Bergfelden. Zahlreiche Preise konnten wir aus Bergfelden mit nach Hause nehmen. So erreichte Wilhelm Niebel mit Deutsche Modeneser Schietti blau ohne Binden einmal vorzüglich Landesverbandsehrenpreis und dreimal sehr gut und somit den Kreismeistertitel. Mit Deutsche Modeneser Magnani vielfarbig errang er einmal hervorragend Sonderehrenpreis und sieben mal sehr gut und somit ebenfalls den Kreismeistertitel. Stefan Blocher erreichte ebenfalls einen Kreismeisteritel mit Zwerg Italienier goldfarbig. Die Bewertung war einmal hervorragend und dreimal sehr gut. Auch mit seinen Startauben schwarz erreichte er mit acht mal sehr gut den Kreismeistertitel. Franz Maier errang mit Startauben blau zweimal hervorragend und sieben mal sehr gut. Auch er durfte sich über den Kreismeistertitel freuen.

Somit bleibt festzuhalten, dass alle teilnehmenden Züchter zu Kreismeisterehren kamen.